Muscaten=Brod / auf andere Art.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 17, Nr. 043

Originalrezept:

NEhmet ein halb Seidlein / oder Viertel=Maas / Weisses von Eyern / klopffets in einem Hafen / biß gar dick wird / rühret ein Pfund Zucker / aber gantz allein besonders / unters Eyer=weiß / hernach aber auch ein Pfund Mehl / und ein wenig Fenchel; klopffet den Teig wohl ab: füllet den Schart mit Oblaten / und schmiret selbigen mit ein wenig Butter / giesset nachmal den Teig darein / und lasset ihn also im Ofen bachen.

Transkription:

Magdalena Bogenhuber

Zitierempfehlung:
Magdalena Bogenhuber (Transkription): "Muscaten=Brod / auf andere Art.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 17, Nr. 043,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=muscatenbrod-auf-andere-art (20.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.