[Mürbe Teige zu Schneeballen, Polsterzipfel u. dgl.] Nr. III.

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.036/3c

Originalrezept:

Von 1 Seidel Mehl, 2 Dottern, 2 Loth Butter, Salz und sehr gutem sauern Rahm macht man einen ziemlich weichen Teig, den man wenig mit der Hand abarbeitet, sondern bald austreibt, dreifach zusammenlegt und in ein Tuch eingeschlagen, an einem kühlen Orte ½ Stunde rasten läßt. Dann treibt man ihn fein aus.

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "[Mürbe Teige zu Schneeballen, Polsterzipfel u. dgl.] Nr. III.", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.036/3c,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=muerbe-teige-zu-schneeballen-polsterzipfel-u-dgl-nr-iii (18.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.