Mohcacener dorten zu machen

Originalrezept:

Nimb 1 lb guette mandl* wische es ab. Ziechs* ab, / Stosse* es aber nit gar zu klein, thues in ein degl* / richt* daß gewirzt*, Stoß* auch nit zu klein, alß 2 loth* / zimmet*, 1 loth* Nägerl*, nimb ½ lb gestosßnen* zuckher*, / thues in ein degl*, schlage 4 ganze ayr* dran, / daß gewirzt* mueß in den zuckher* hinein kommen, / rihrs* ½ Stundt ab, gieß* in die gestosßene* Mandl* / nimb von 2 Lemoni* klein geschnittne* schöllen*, auch den / safft*, mach es an, laß ein weil Stehen, damit er / anziecht*, nimb ain schißel* bestreiche* es mit ayr* / Clar*, belegs mit oblaten*, hernach wird der taig* dar= / auf gestrichen* ein guetten finger dickh*, Laß ihn bachen*, / wann er ein wenig gebachen* betreffe* ihn mit / Lemoni* safft*, und laß ihn widerum bachen*, aber nit / Starckh, hernach nimb weinn wasßer, und klein / gefethen* zuckher*, mach ein Eisß* darauf, aber nit / dickh*, laß druckhen* werden, fihle* ihn mit eingemachten* sachn*, // (74v)

Anmerkung:

„lb“: Zeichen für Pfund.

Übersetzung:

Muskatzinertorte

Transkription:

Lothar Kolmer, Franziska Kolmer

Zitierempfehlung:
Lothar Kolmer, Franziska Kolmer (Transkription): "Mohcacener dorten zu machen", in: Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger (1735), Nr. 251,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=mohcacener-dorten-zu-machen (13.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.