[Schöpsenkeule.] Mit Sardellen und Eiern.

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.110/4e

Originalrezept:

Ohne Haut wird der Schlegel mit Speck und Sardellen gespickt und in die Rein Suppe, Knoblauch und Pfeffer gegeben. Wenn er mürbe gedünstet, dann gebraten ist, gibt man in den, von Fett gereinigten geseihten Saft, fein geschnittene Petersilie, 2 zerdrückte Sardellen und 1 hartgesottener gestoßener Dotter, und läßt den Schlegel damit aufkochen.

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "[Schöpsenkeule.] Mit Sardellen und Eiern.", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.110/4e,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=mit-sardellen-und-eiern (15.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.