Mit Krebs gefüllte Hünlein noch besser.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-2 Kap. 2 Nr. 007

Originalrezept:

WAnn die Hünlein gebutzt / ausgenommen und untergriffen seynd / so nimm ausgelößte und klein= gehackte Krebs / mit klein= gestossenen Mandeln / und in Ram geweichte Semmel / mit wenig Muscatnuß / Eyerdottern / weissen frischen Butter / oder Krebs= Butter darunter ; fülle und brate die Hünlein damit / so werden sie gut / ( sie seynd hernach roth / oder weiß / gebraten / oder gesotten / ) wann sie gesotten / gibt mans weiß mit Mandel= Kreen / roth aber / in rother Butter= Brühe.

Transkription:

Juliane Wiemerslage

Zitierempfehlung:
Juliane Wiemerslage (Transkription): "Mit Krebs gefüllte Hünlein noch besser.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-2 Kap. 2 Nr. 007,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=mit-krebs-gefuellte-huenlein-noch-besser (24.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Juliane Wiemerslage.