Milchreim=Kränzel.

Aus: Bewehrtes Koch-Buch (1759), N. 383

Originalrezept:

Bereite ein halb Pfund Mund=Mehl auf die Tafel, gieß ein Seitel guten Milchreim daran, mache den Taig mit einem Messer zusammen, gesalzen, würge ihn hernach mit dem Walger ab, daß er schön glat wird; alsdann walge ihn, Messer=Rucken=dick ausgetrieben, und schlage ihn einmal zusammen, treibe ihn wieder aus, und drucke mit einem Gläsel Flecken daraus, steche mit einem Finger=Hut, oder Strauben=Löffel die Fleckel durch, fülle es mit eingemachten Salsen, lege wieder einen Deckel darauf, durchgestochen, schön gebacken im Schmalz, die Pfann im Backen geriglet, damit sie schön auflauffen. Sie können auch ungefüllt gemacht werden.

Transkription:

Arabella Hirner

Zitierempfehlung:
Arabella Hirner (Transkription): "Milchreim=Kränzel.", in: Bewehrtes Koch-Buch (1759), N. 383,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=milchreimkraenzel (10.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.