Mehl‐Nocken.

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.183/6a

Originalrezept:

Nocken wie zum Abschmalzen, kocht man in siedender Milch. Wenn sie gekocht sind, gibt man Zucker und Butter darauf, läßt sie mit Oberhitze gäh braun werden, und richtet sie noch saftig an. Man kann Milch, mit 1 Dotter und Zucker abgesprudelt, besonders dazu geben.

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , , , ,

Transkription:

Arabella Hirner

Zitierempfehlung:
Arabella Hirner (Transkription): "Mehl‐Nocken.", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.183/6a,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=mehl%e2%80%90nocken (10.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Arabella Hirner.