Mayen Zucker

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-2 Kap. 9 Nr. 09

Originalrezept:

Man soll von drey oder vier Häfen das Obere herab nehmen / und darunter so viel Küh=warme Milch in einer Stuben stehen lassen / biß es dick wird / dasselbe solle man darnach auf ein Tuch schütten / und wol trucken ausseihen lassen / in ein Schüssel gethan / und gleich so viel frischen Butter darunter geknöttet / daß man den Butter nicht mehr darunter kennt / darnach in ein Schüssel hoch aufgericht / oder ein feines viereckichtes Stuck daraus gemacht / und mit Blumen gezierter / oder besteckter aufgetragen.

Übersetzung:

Maizucker

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , ,

Transkription:

Marlene Ernst

Zitierempfehlung:
Marlene Ernst (Transkription): "Mayen Zucker", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-2 Kap. 9 Nr. 09,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=mayen-zucker (17.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.