Mauuiettes.

Aus: Le cuisinier françois (1651), S. 097, Kap. 06, Nr. 022

Originalrezept:

Habillez les bien proprement, coupez en les aisles, les jambes & le col, & leur ostez le jusier, les applatissez vn peu, puis les farinez & fricassez auec du lard: En suite, mettez les mitonner auec du bouil- lon bien assaisonné, & vn petit bouquet; estant bien cuites, & la sauce liée, seruez les auec vn ius de citron par dessus, & les garnissez autour d’vn citron entier de- coupé.

Anmerkung:

„Mauviette“ ist ein Synonym für „alouette“ (Lerche). Als „mauviettes“ wurden manchmal auch Drosseln bezeichnet; beide waren begehrte Speisevögel und werden verbotenerweise sogar noch heute mit Netzen gefangen, vor allem in den Mittelmeerländern.

Vgl. auch Nr. 25 (Ragout von Lerchen).

Übersetzung:

Lerchen.

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Mauuiettes.", in: Le cuisinier françois (1651), S. 097, Kap. 06, Nr. 022,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=mauuiettes (18.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.