Maurachen so groß seynd zu füllen.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-2 Kap. 7 Nr. 146

Originalrezept:

WAnn diese sauber gebutzt / gewürtzt / und gesaltzen seynd / so füllet man sie mit allerhand gut und subtiler Füll durch ein kleine Spritz bey dem Stengel hinein / wann sie gefüllt / so werden sie gebraten / oder sonst allweg den obigen gleich zugericht / auch im Meel geschwungen / und aus Schmaltz gebachen.

Anmerkung:

Die hohlen Stengel der Morcheln bieten sich natürlich zum Füllen an, aber der Aufwand ist enorm.

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Maurachen so groß seynd zu füllen.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-2 Kap. 7 Nr. 146,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=maurachen-so-gross-seynd-zu-fuellen (14.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.