Maurachen gut an Spißlein auf dem Rost zu braten.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-2 Kap. 7 Nr. 142

Originalrezept:

DIe Maurachen werden auch gebutzt / geklaubt / und gar wol ausgewaschen / dann gesaltzen / gewürtzt / und so es beliebt / mit kleingehacktem Petersil und Rosmarin herüber geschwungen / dann mit / oder ohne Salbey= Blättlein / oder Speck= Schnitzlein Wechsel= weiß an die Spißlein gesteckt / mit Butter wol begossen / und auf dem Rost gebraten / gibs an den Spißlein fein warm und safftig zu Tisch; Andere feuchten auch die Maurachen zu Zeiten mit Wein an.

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Maurachen gut an Spißlein auf dem Rost zu braten.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-2 Kap. 7 Nr. 142,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=maurachen-gut-an-spisslein-auf-dem-rost-zu-braten (29.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.