Maul Beer Safft

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-2 Kap. 8 Nr. 065
Diätetische Verwendung:

Originalrezept:

Klaube die Maul=Beer / und zwinge den Safft / mit Beyhülff eines andern / durch ein dickes Tuch / siede ihn mit geläuterten Zucker oder Hönig in rechter Dicken ein / und wann er ziemlich abgekühlt / so behalte ihn in Zucker=Gläser / oder wohl verglaßirten Geschierr / verbinde ihn mit gestupfften Papier / und behalte ihn an einem zimlich kühlen Ort: Er dienet zu allen drucknen Füllen auzufeuchten / oder vor Krancke / zum Abgiessen mit ihren Trinck=Wasser u.

Übersetzung:

Maulbeersaft

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: ,

Transkription:

Marlene Ernst

Zitierempfehlung:
Marlene Ernst (Transkription): "Maul Beer Safft", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-2 Kap. 8 Nr. 065,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=maul-beer-safft (13.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.