Marillen= Sulzen.

Aus: Bewehrtes Koch-Buch (1759), N. 496

Originalrezept:

Nimm wohl= zeitige Marillen, schäle es, und treibs durch ein Sieb, nimm so viel Zucker, als das March ist, oder ehe ein wenig mehr, läutere ihn mit Wasser wohl dick, hernach richte die durchgeschlagene Marillen darein, gerührt, und setze es auf das Feuer, trukne es also ein, bis es in der rechten Dicken ist, laß nur ein wenig überkühlen, und fülle es in die Gläsel.

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , ,

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Marillen= Sulzen.", in: Bewehrtes Koch-Buch (1759), N. 496,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=marillen-sulzen (09.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.