Marillen‐Bretzeln.

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.268/3

Originalrezept:

Man nimmt auf das Brett 10 Loth Zucker, 1 Löffel voll Marillensalse und ¼ Pfund mit Zucker feingestoßene Mandeln und macht dies mit dem Messer zu einem Teig. Sollte es zu fest sein, so kann man mit Salse nachhelfen. Das Brett bestaubt man mit Zucker und formirt darauf kleine Bretzeln, die man auf dem mit Wachs bestrichenen Bleche im sehr kühlen Ofen trocknet. Man kann sie mit Eis verzieren.

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "Marillen‐Bretzeln.", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.268/3,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=marillen%e2%80%90bretzeln (09.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.