Marillen‐Biscuiten.

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.259/5

Originalrezept:

¼ Pfund geschälte Marillen werden weich gedünstet und passirt. Dann rührt man ¼ Pfund Zucker mit 1 Dotter und 2 Klar recht gut, gibt die Marillen und von ½ Limonie die Schalen dazu, macht auf das mit Wachs bestrichene Blech kleine Biscuiten und bäckt sie sehr kühl.

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "Marillen‐Biscuiten.", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.259/5,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=marillen%e2%80%90biscuiten (28.09.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.