March strizl Zu machen

Aus: Das Kochbuch der Ursulinen (1716), Nr. 285

Originalrezept:

Nimb einen Rechten march* Dorten* taig*, / schneide strizl in ein haisses schmalz* / vnnd Pach* es alsdann thue ein schisßl* / mit Putter schmierben*, vnd Richt es / Darein, Gies* Fleisch brie* Daran, vnd / leg Putter Darzue, vnnd lass als / Preglen*, so seindt sye Recht vnd herlich / Guett. // (ve 142)

 

[Anm.: Die Zubereitung für „march Dorten“ finden sich unter Rezept 406, 161, 222, AH 39]

Übersetzung:

Markstriezel

Transkription:

Barbara Morino

Zitierempfehlung:
Barbara Morino (Transkription): "March strizl Zu machen", in: Das Kochbuch der Ursulinen (1716), Nr. 285,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=march-strizl-zu-machen (24.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.