Marbe Kräpfflein / mit kleinen Weinbeerlein= Füll / aus Schmaltz zu bachen.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-2 Kap. 5 Nr. 039

Originalrezept:

NImm schwartze frische Weinbeerlein / klaub und wasche sie sauber / mit Zimmet / wenig Näglein / Muscatnuß / und wann mans haben kan / eingemachte Citroni / mit gestoßnen Mandeln / und seynd sie nicht weich genug zum Einfüllen / so treibs mit wenig Wein und Zucker ab / mache einen Taig mit süssem oder saurem Ram / Eyerdottern / wenig Saltz / und guten Mund= Meel an / aber nicht zu fest / mache Blätter daraus / so dünn es seyn kan / und fülls nach Belieben / rc.

Transkription:

Christiane Egger

Zitierempfehlung:
Christiane Egger (Transkription): "Marbe Kräpfflein / mit kleinen Weinbeerlein= Füll / aus Schmaltz zu bachen.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-2 Kap. 5 Nr. 039,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=marbe-kraepfflein-mit-kleinen-weinbeerlein-fuell-aus-schmaltz-zu-bachen (13.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.