Mandl krauth zu machen

Originalrezept:

Erst: ziech ½ lb mandl* ab, Stosße* schneide* sye aber / nit gar klein, thue es in ein degl*, schneide* / Lemoni* schöllen* lang, nimb 1 virtung* zuckher* / und Lemoni* saft*, schlag* von 3 ayrn* daß Clar* / ab, daß es schen faimbt*, thus darunter, schmirbe* / die blätl* mit weisßen* wax*, hebe es yber daß / feuer*, ehe es widerummen abkhiellen*, schmirbes* mit / ayr* Clar*, leg* die mandl* wans alles abgerihrt* / ist; bachs* schen weiß, schneide* ihn zu schenen Stuckhen*, / und lege* ihm über ein walger*, ist guet. /

Anmerkung:

„Erst:“: bedeutet ‚Erstlich‘.
„lb“: Zeichen für Pfund.
„Stosße schneide sye“: „schneide“ wurde nachträglich eingefügt.

Übersetzung:

Mandelkraut (Mandelbaiser)

Transkription:

Lothar Kolmer, Franziska Kolmer

Zitierempfehlung:
Lothar Kolmer, Franziska Kolmer (Transkription): "Mandl krauth zu machen", in: Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger (1735), Nr. 226,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=mandl-krauth-zu-machen (16.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.