Mandl Khäs zumachen. /

Aus: Dückher Kochbuch (1654), Nr. 075

Originalrezept:

Erstlichen sollen die Mandl woll gestossen sein, dar= / =nach durch ein Süb getriben, vnnd sieden lassen, / biß es dickh wiert, ain stuckh Hausenblater, vnd / ain stukh zugger darein, laß Khiell werden, / darnach in den Modl gegossen. /

Anmerkung:

In Rezept Nr. 72 finden wir eine ausführlichere Variante dieses Rezepts. Hier wird auf Rahm und Eier verzichtet. Ohne Flüssigkeitsbeigabe wird es allerdings eher schwierig, die Zutaten zu binden. Es ist also davon auszugehen, dass diese hier nur nicht explizit angeführt werden. Eine der zahlreichen Herausforderungen, die bei der Interpretation von barocken Rezepten zu beachten sind.

Übersetzung:

Mandelkäse

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , ,

Transkription:

Marlene Ernst

Zitierempfehlung:
Marlene Ernst (Transkription): "Mandl Khäs zumachen. /", in: Dückher Kochbuch (1654), Nr. 075,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=mandl-khaes-zumachen (04.07.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.