Mandeln vom Teig gläntzend zu bachen.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 13, Nr. 135

Originalrezept:

DIeser Teig wird allerdings wie der nachfolgende / jedoch aber ohne Gewürtz / zusammen gemachet / in einem von Zucker und Rosenwasser vermischten Teig herum gewältzet; alsdann nur ein klein wenig in heisses Schmaltz geleget / und wann sie noch gantz weiß sind / wieder heraus genommen; hernach also warm nochmal im obgedachten mit Rosenwasser angemachten Zucker= Teig herumgekehret / in das Schmaltz geleget / und ferner schön licht= gelb abgebachen.

Anmerkung:

Zum besseren Verständnis der Zubereitung dieser „falschen“ Mandeln siehe Rezept Nr. 136.

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , , ,

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Mandeln vom Teig gläntzend zu bachen.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 13, Nr. 135,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=mandeln-vom-teig-glaentzend-zu-bachen (08.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.