Mandel=Maultaschen anderer Art.

Aus: Bewehrtes Koch-Buch (1759), N. 390

Originalrezept:

Nimm 1. Pfund Mund=Mehl, 1. Pfund frischen Butter blätlet darein geschnitten, mit dem Walger abgearbeitet, hernach 16. Eyer=Dotter, und 8. Löffel voll Wein; mit diesem den Taig angemachet, mit dem Nudel=Walger treibe ihn aus, und schlag ihn zweymal vierfach zusammen, hernach schneide 64. Stückeln, treibe ein jedes schön dinn und vierecket aus, in der Grösse eines kleinen Tellers, bereite die Füll, wie zu denen vorbemeldten; alsdann legt man das schmälere Theil über die Mandeln, und das andere etwas mehrer als halb darüber, abgeradelt, bestrichen mit Eyern, mit gefähten Zucker bestreuet, und schön langsam gebacken.

Transkription:

Arabella Hirner

Zitierempfehlung:
Arabella Hirner (Transkription): "Mandel=Maultaschen anderer Art.", in: Bewehrtes Koch-Buch (1759), N. 390,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=mandelmaultaschen-anderer-art (10.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.