[Mandelfülle] Nr. V.

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.041/2e

Originalrezept:

2 Eier und 4 Loth Zucker schlägt man im Becken, gibt 4 Loth Mandeln, davon ¼ Loth bittere und Geruch, Korinthen und Rosinen, oder Citronat, oder Pistazien, oder Beinmark dazu.

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "[Mandelfülle] Nr. V.", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.041/2e,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=mandelfuelle-nr-v (18.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.