Mandel= Pafessen / aus Schmaltz zu bachen.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-2 Kap. 5 Nr. 060

Originalrezept:

SToß abgezogne gute Mandeln gantz klein / treibs mit süssem Milchram durch / so dick es seyn kan / mische gefädte Semmel= Brosen darein / daß die Milch darvon wol dick wird / hernach mische zwey gantze Eyer / mit wenig Rosenwasser / oder andern Essentz darein / mit wenig Zucker / laß bey einer Stund also stehen und anziehen / hernach streiche diese Füll auf dünne Semmel= Schnitten / kehrs in abgeschlagenen Eyern um / und bachs aus heissem Schmaltz schön Liecht= gelb / bey dem Anrichten zuckere es.

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Mandel= Pafessen / aus Schmaltz zu bachen.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-2 Kap. 5 Nr. 060,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=mandel-pafessen-aus-schmaltz-zu-bachen (28.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.