Mandel= Lebzeltlein / die aufgehen / oder auflauffen.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-2 Kap. 6 Nr. 023

Originalrezept:

MAn nimme auf ein Pfund Mandeln zwey Pfund gefädten Zucker / ziehe die Mandeln ab / schneid oder stosse sie grob / hernach nimm geschnittenen Zimmet / Näglein / und Muscatnuß / misch es untereinander / kanst auch Lemoni= Schelffen darunter thun / und einer Nuß= groß schönen geweichten Tragant / und zwey frische Eyerklar / so in Faum geschlagen worden / mach es nicht gar zu fest an / streichs zwey Finger= dick auf Oblat / und bachs mit oder ohne Eyß.

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Mandel= Lebzeltlein / die aufgehen / oder auflauffen.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-2 Kap. 6 Nr. 023,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=mandel-lebzeltlein-die-aufgehen-oder-auflauffen (26.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.