Mandel= Dorten von Gerben= Taig / oder Gogelhopff mit Mandeln.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-2 Kap. 6 Nr. 014

Originalrezept:

TReibe einen frischen Butter ab / mit drey oder vier Eyern / drey Löffelvoll weissen abgewässerten Bier= Gerben / ein grosse Handvoll klein= gestoßne Mandeln / mit etlich Tropffen Pomerantzen= Blühe / oder Zimmetwasser / ein Löffelvoll Zucker / zwey Löffelvoll Weinbeerlein / und halb= warmen Ram / oder süssen Obers / drey oder vier Löffelvoll / hernach mit Mund= Meel angemacht / in der Dicken wie einen Krapffen= Taig / und bedeckter mit einem doppleten Tuch lassen ein Weil gehen / schmier einen Model mit Butter / nimm Brosen von harter gestoßner Semmel / bestreue den Model darmit / so legt sich der Dorten nicht an / gieß den Taig darein / und bachs schön langsam / und wol.

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Mandel= Dorten von Gerben= Taig / oder Gogelhopff mit Mandeln.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-2 Kap. 6 Nr. 014,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=mandel-dorten-von-gerben-taig-oder-gogelhopff-mit-mandeln (24.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.