Mandel‐Wandeln.

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.251/3

Originalrezept:

Man schlägt ¼ Pfund Zucker mit Pomeranzengeruch und 10 Dottern, gibt 2 Loth fein gestoßene Mandeln, von 6 Klar den Schnee und ¼ Pfund Mehl dazu, füllt es in Wandeln, bäckt es kühl und bestreut sie gestürzt mit Zucker, oder glacirt sie.

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "Mandel‐Wandeln.", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.251/3,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=mandel%e2%80%90wandeln (10.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.