Mandel‐Holhippen.

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.264/2

Originalrezept:

8 Klar etwas zu Schnee geschlagen, ¼ Pfund Zucker und ¼ Pfund fein gestoßene Mandeln rührt man recht lange, streicht es auf ein mit Wachs bestrichenes Blech dünn auf, und läßt es gelb werden, wobei man es gleich theilweise zu viereckigen Fleckchen schneidet und über ein Holz rollt, nachdem man es im Ofen wieder heiß werden ließ.
Die Bodenseite wird gegen inwendig genommen.

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "Mandel‐Holhippen.", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.264/2,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=mandel%e2%80%90holhippen (09.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.