[Mandel‐Bußerl.] Oder: [I]

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.265/2b

Originalrezept:

4 Loth Mandeln stößt man zu Pulver, mit ¼ Pfund Zucker und macht mit Schnee von 2 kleinen Eiern und von 2 Limonien die Schalen, einen Teig, von dem man viereckige Häufchen auf Oblaten gibt, die man im Rohre trocknet und vor dem Ende auf jedes ein Streifchen verzuckerte Pomeranzen oder Quittenkäse legt, mit Dotter bestreicht, und Limonie‐Eis darüber gegeben fertig trocknet.

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "[Mandel‐Bußerl.] Oder: [I]", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.265/2b,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=mandel%e2%80%90busserl-oder-i (09.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.