[Mandel‐Bögen.] Oder: [II]

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.266/4c

Originalrezept:

¼ Pfund fein gehackte Mandeln stößt man mit Eiklar und arbeitet dies mit der Hand zu ½ Pfund Zucker und Klar, daß ein fester Teig wird. Diesen treibt man aus, streicht Oblaten mit Eiern an, legt sie daraus, dreht es um, überzieht es mit dickem Eis von Klar und Zucker und schneidet es zu Streifen, die man kühl auf den Bögen bäckt, dann verziert.

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "[Mandel‐Bögen.] Oder: [II]", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.266/4c,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=mandel%e2%80%90boegen-oder-ii-2 (07.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.