Mandel‐Bögen.

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.266/4a

Originalrezept:

3 Klar zu Schnee geschlagen rührt man gut mit 10 Loth Zucker, dann gibt man ¼ abgezogene fein geschnittene Mandeln und 3 oder 4 Loth Mehl dazu, streicht es messerrückendick auf schmale Streifen von Oblaten, und legt sie auf die mit Butter bestrichenen heißen Bogenmödel.
Man backt sie kühl und beeist sie weiß und roth durch eine feine Stanitze.

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "Mandel‐Bögen.", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.266/4a,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=mandel%e2%80%90boegen-2 (09.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.