Maitrank (Kräuter‐Wein).

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.290/3

Originalrezept:

Ein eigentümlich belebendes und erfrischendes Getränk, welches aus weißem Wein (am besten Mosel oder Oesterreicher), Waldmeister (asperula odorata) und Zucker bereitet wird. Den frisch (im Mai) kurz vor dem Aufblühen gepflügten Waldmeister muß man bei 6 Stunden im Schatten welken lassen. Eine Hand voll davon nimmt man zu 1 Seidel Wein, läßt es gut verdeckt 4 Stunden stehen, worauf man den Wein abseiht und mit Zucker versüßt, in Flaschen füllt.
In manchen Gegenden werden auch Blätter der schwarzen Johannisbeere, Ehrenpreis, Sanikel, Gundelreben, Melissen, Nelkenwurz, u. s. w. nebst Waldmeister genommen, mehr ihrer Heilkräfte als des Geschmackes wegen.

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "Maitrank (Kräuter‐Wein).", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.290/3,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=maitrank-kraeuter%e2%80%90wein (01.10.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.