Magen von der Span= Sau zu füllen / mit seiner einer eigenen Lungen und andern / etc.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-1 Kap. 06 Nr. 019

Originalrezept:

MAche von der gebrüheten Lungen und Leber ein gutes Gehäck / mit genugsamen guten Speck / Petersil / Fleisch= Brühe / Zwibel / Gewürtz / mit wenig in Butter gerösten Semmel und Eyern / machs recht im Saltz / und füll den Magen damit ; hernach gesotten / und in Butter gebräunt / gibs mit brauner jus, oder gelber Zwibel= Brühe.

NB. Du kanst den Magen von dem Spanfärcklein auch füllen / mit puren in Butter und Speck gerösten Semmel= Brosen und Zwibel / guten Kräutern / Gewürtz / Milchram und Eyern ; und wann er gesotten / so gibe disen mit wenig gelber Fleisch= Brühe.

Transkription:

Irene Tripp

Zitierempfehlung:
Irene Tripp (Transkription): "Magen von der Span= Sau zu füllen / mit seiner einer eigenen Lungen und andern / etc.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-1 Kap. 06 Nr. 019,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=magen-von-der-span-sau-zu-fuellen-mit-seiner-einer-eigenen-lungen-und-andern-c (23.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Irene Tripp.