Lutherische Eier.

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.175/4d

Originalrezept:

Man sprudelt die Eier mit Salz, Pfeffer, sein geschnittenen Schalotten, Petersilie und Schinken ab, gibt gedünstete Champignons oder Trüffel ausgekühlt dazu, und rührt sie in dem heißen Schmalz wie die vorigen ein.

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "Lutherische Eier.", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.175/4d,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=lutherische-eier (10.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.