Lungen= Pfäutzlein.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-1 Kap. 02 Nr. 135

Originalrezept:

 

NImm dergleichen Gehäck / rösts mit klein= gehacktem Zwi= und Semmel= Bröslein in Schmaltz oder Butter / Saltz und gewürtz es / schlag Eyer daran / mit ein wenig Zucker / und Wein= Beerlein / rührs unter einander / und mach ein Pfäutzlein daraus. Dergleichen macht man mit allerhand grünen Kräutern.

Transkription:

Margit Gull

Zitierempfehlung:
Margit Gull (Transkription): "Lungen= Pfäutzlein.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-1 Kap. 02 Nr. 135,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=lungen-pfaeutzlein (21.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Margit Gull.