Lung und Leber in ein Geschneitel gelb eyngemacht.

Aus: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 01, Teil 08, Nr. 10

Originalrezept:

Setz in Wasser zu / vnd quells wol / vnd wenn du es hast abgequellt / so schneidt es nicht zu klein / thu es in ein saubers Häflein / oder vberzintes Keßlein / Nim(m) ein gute Rindtfleischbrüh / vnd schneidt ein Zwibeln oder zwo klein / laß es damit sieden / vnd versuchs / obs wolgeschmack ist. Geuß Essig darein / vnd brenn ein Mehl darein / würtz es ab mit Pfeffer vnd Saffran / vnd laß es damit siede(n) / oder laß es weiß / vnd streich einen Pfeffer darauff / so ist es gut vnnd wolgeschmack. Du kansts auch gar klein schneiden wie die Sültzen.

Transkription:

Irene Tripp

Zitierempfehlung:
Irene Tripp (Transkription): "Lung und Leber in ein Geschneitel gelb eyngemacht.", in: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 01, Teil 08, Nr. 10,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=lung-und-leber-in-ein-geschneitel-von-der-spensaw (30.11.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Irene Tripp.