Limonie‐Chaudeau.

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.210/3

Originalrezept:

Von 2 Limonien den Saft, eben so viel Wein, und ein Stück Zucker läßt man aufsieden, sprudelt 6 Dotter mit Limoniezucker und gießt unter beständigem Sprudeln den siedenden Saft dazu, wenn es dann auf dem Feuer bis zur gehörigen Dicke geschlagen ist, gibt man es in eine Schüssel und besteckt den Chaudeau mit Holhippen oder Biscuiten.

Ebenso Erdbeer‐, Wein‐ oder Himbeer‐Chaudeau. Man kann auch einen Kaffeelöffel Mehl dazu nehmen.

Transkription:

Arabella Hirner

Zitierempfehlung:
Arabella Hirner (Transkription): "Limonie‐Chaudeau.", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.210/3,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=limonie%e2%80%90chaudeau (27.09.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Arabella Hirner.