Limonade.

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.289/1a
Diätetische Verwendung: ,

Originalrezept:

Von 3 Limonien den Saft und Zucker nach Geschmack gibt man in 2 Seidel frisches Wasser und seiht es durch eine Serviette, wenn sich der Zucker aufgelöst hat. Wer will, kann auch von 1 Limonie den Geruch dazu geben.
Kalt ist dies Getränk erfrischend kühlend. Warm (der Zucker mit dem Wasser gekocht) Schweiß treibend bei Husten, Schnupfen.

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , , ,

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "Limonade.", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.289/1a,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=limonade (15.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.