Lemoni und pomeränzen schöllen einzumachen

Originalrezept:

Erst: siede* ein zuckher* und ein wenig wasßer / dran, in ein mösßingene pfann*, thue die schöllen* / hinein, reste* sye schen, und riehrs* alzeit umb / daß sich der zuckher* nit anlögt*. ist guet. /

Anmerkung:

„Erst:“: bedeutet ‚Erstlich‘.

Übersetzung:

Eingemachte Zitronenschalen bzw. Orangenschalen (Kandierte Schalen von Zitrusfrüchten)

Transkription:

Lothar Kolmer, Franziska Kolmer

Zitierempfehlung:
Lothar Kolmer, Franziska Kolmer (Transkription): "Lemoni und pomeränzen schöllen einzumachen", in: Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger (1735), Nr. 231,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=lemoni-und-pomeraenzen-schoellen-einzumachen (11.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.