Legiren oder Absprudeln von Suppen oder Saucen.

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.018/1

Originalrezept:

Wenn man rohe Dotter zu etwas Heißem mischen will, so muß man sie vorher mit kalter Suppe, etwas Wasser oder Milch (was eben geeignet ist) glatt verrühren.
Um eine Sauce zu binden, läßt man sie auskühlen, verrührt die Dotter damit, dann stellt man sie wieder zum Feuer, aber nicht bis zum Kochen, sondern wenn sie kleine Blasen wirft, zieht man sie zurück, rührt aber noch fort bis sie dicklich wird.

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , ,

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "Legiren oder Absprudeln von Suppen oder Saucen.", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.018/1,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=legiren-oder-absprudeln-von-suppen-oder-saucen (09.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.