Leberwandel mit Ragout.

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.145/3

Originalrezept:

Zu einem Abtrieb von Butter und 3 Dottern gibt man fein geschnittene Zwiebel und Petersilie, 8 Loth zerdrücktes Beinmark, Salz, Schnittlauch, Neugewürz und Majoran, abgeriebene in Milch geweichte Semmel und ausgestreifte passirte Geflügel‐ oder ¼ Pfund Kalbsleber. Dies füllt man, mit Ragout unterlegt, in die ausgebröselten Wandel und bäckt oder siedet sie in Dunst.

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "Leberwandel mit Ragout.", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.145/3,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=leberwandel-mit-ragout (01.10.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.