Leber=Torten.

Aus: Bewehrtes Koch-Buch (1759), N. 273

Originalrezept:

Bereite die Leber schön klein gehakt, für 100. Persohnen 10. Leber, geweiktes Brod, klein gehakt, Kern=Feisten, geriebene Semmel=Bröseln, 50. Eyer, Weinberl, gerösten Zwiffel, Majoran, Gewürz, und gestossene Nägerln, rühre es in ein Beck wohl ab, und gesalzen, nimm so viel geweiktes Brod, als man vermeinet, daß die zugehörigen Kasterol voll werden, schmiere es ein mit Schmalz, richte kälberne Netzel darein, so weit heraus gehen, daß man das ganze Pfanzel überschlagen kan, richte das Abgerührte darein, zusammen gelegt, gebacken im Ofen, schneide es Stückel=weis, und gieß eine Nägerl= oder Pohlnische Suppen darüber.

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "Leber=Torten.", in: Bewehrtes Koch-Buch (1759), N. 273,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=lebertorten (18.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.