[Leber-Vögerl] Oder:

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.140/3s

Originalrezept:

Man steckt an kleine Spießchen viereckigte Stückchen Speck, ein Blättchen Salbei, ein Stückchen geräucherte Zunge, ein Stückchen Kalbsleber, dann Salbei, Speck, so fort bis die Spießchen voll sind und dreht sie dann so gut als möglich in feinen Bröseln. In einer Casserole läßt man dann ¼ Zoll hoch Schmalz heiß werden und backt darin die Leber.
Man servirt sie recht heiß, mit Polenta oder Reis garnirt.

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "[Leber-Vögerl] Oder:", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.140/3s,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=leber-voegerl-oder (27.09.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.