Leber= Vögel.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-1 Kap. 02 Nr. 156

Originalrezept:

ZU einer jeden Leber / schneide ein Schnitzlein= Speck / und klopffe ihn zimlich breit / lege die Leber darauf / mache dieselbe mit Gewürtz / wohlriechenden Kräutern / und gehackten Sardellen wol an; decks wieder mit Speck zu / paniers und richts wieder ins Dorten= Blättlein / bachs im Ofen / gib ihm rechte Farb; nimms heraus / richts in die Schüssel / thue die Feisten darvon / thue gute jus darüber / und letztlich Pomerantzen= Safft; man kans auch ohne jus geben / mit fäumendem Butter und Pomerantzen= Safft.

Transkription:

Christiane Egger

Zitierempfehlung:
Christiane Egger (Transkription): "Leber= Vögel.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-1 Kap. 02 Nr. 156,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=leber-voegel (18.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.