Leber mit Schwammen.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-1 Kap. 02 Nr. 155

Originalrezept:

NImm ein Dorten= Blatt / leg am Boden Speck= Schnitzlein / hernach die Leber darauf / und decks wieder mit Speck zu / machs aber wohl an / und laß bachen im Ofen; nimm wohlgebutzte Schwammen / leg sie in eine Schüssel mit ein wenig Eßig / oder Lemoni= Safft / nachdem du ihnen vorhero die Feuchtigkeit auf dem Feuer benommen / bassier absonderlich etliche Schnitzlein Schunken mit Speck und Meel / auch wohlriechenden Kräutern / thue jus oder Suppen vom Kalbfleisch / so nicht gesaltzen ist / daran / laß zusammen sieden / mit den Schwammen und Lebern / so die Feisten darvon ist; letztlich / wanns vonnöthen / binde die Soß mit Meel / oder Semmel= Brosen / wanns zu dünn ist; thue etlich Tropffen Eßig daran / oder Lemoni= Safft; garniers nach Gefallen.

Transkription:

Christiane Egger

Zitierempfehlung:
Christiane Egger (Transkription): "Leber mit Schwammen.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-1 Kap. 02 Nr. 155,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=leber-mit-schwammen (13.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.