Leber= Knödlein.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-1 Kap. 02 Nr. 146

Originalrezept:

HAcke ein wenig Leber gantz klein mit Petersil= Kraut / und guter Feisten / dann röste Semmel= Bröslein / mit klein= gehacktem Zwibel in Butter / gieß ein wenig Milch oder Ram daran / daß es anziecht; dann nim(m) gut Meel und zugleich die Leber / nach Nothdurfft Eyer / rührs wohl unter einander / daß in rechter Dicke wird / gewürtz es wohl mit Muscatnuß / wenig Pfeffer und Saltz / schlage zur Probe ein Knödlein darvon in siedige Suppen / so siehest du / ob der Taig zu starck / oder zu schwach ist.

Transkription:

Christiane Egger

Zitierempfehlung:
Christiane Egger (Transkription): "Leber= Knödlein.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-1 Kap. 02 Nr. 146,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=leber-knoedlein (11.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.