Leber‐Vögerl.

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.140/3r

Originalrezept:

Man schneidet von Kalbsleber halbfingerdicke Schnitzchen, eben solche von Speck, streut Pfeffer darauf, und legt zwischen zwei Stückchen Leber eines von Speck. Dies wickelt man in viereckigte Stücke Netzel ein, überbratet sie auf dem Roste, darauf in einer Pfanne mir etwas Butter. Angerichtet bestreut man sie mit gerösteten Bröseln.

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "Leber‐Vögerl.", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.140/3r,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=leber%e2%80%90voegerl (01.10.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.