[Lampreten im Schweiß].

Aus: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 04, Teil 07, Nr. 01

Originalrezept:

Nim Lampreten / vnd brühe sie in einem heissen Wasser / nim ein Malusier / vnd schneidt der Lampreten die kleinen Euglein auff zu beyden Seiten / so wirt der Schweiß herauß rinnen / laß jhn in dem Maluasier lauffen / schneidt fornen das Maul hinweg / hat er ein Rogen darinnen / so thu jn hinweg / den es ist nicht viel besonders daran / schneidt die Lampreten zu vier stücken / saltz vnd pfeffers / laß ein weil darinnen ligen / stecks an ein Spieß / vnd brat es / Nim den Schweiß mit dem Maluasier / reib ein Rucken Broten darvnter / vnd laß darmit auffsieden imt Pertrumkraut / streichs durch ein Härin Tuch / vnd mach es an mit gelindem Gewürtz / laß es darnach wider auffsieden / ist es zu wenig süß / so thu mehr Zucker darein / vnnd ein wenig Butter / vnd schaw versaltz es nicht. Vnd wenn du anrichten wilt / so geuß das Pfefferlein darvnter / so wirt es zierlich / gut vnd wolgeschmack / vnd schaw / dz du es nicht verbratest / daß nicht zeh wirdt.

Transkription:

Maximilian Schmidauer

Zitierempfehlung:
Maximilian Schmidauer (Transkription): "[Lampreten im Schweiß].", in: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 04, Teil 07, Nr. 01,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=lampreten-im-schweiss (04.12.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Maximilian Schmidauer.