Lämmer=Fleisch mit Nägel Schwämmerl.

Aus: Bewehrtes Koch-Buch (1759), N. 213

Originalrezept:

Das Lämmer=Fleisch wird übersotten, richte es in ein Rein, gieß gute Rind=Suppen daran, auch ein wenig Wein, laß sieden, und eingebrennt, übersiede die Nägel=Schwämmerl in der Rind=Suppen, und hernach die Suppen darzu genommen, wasche die Schwämmerl etlichmal in dem heissen Wasser, damit der Sand wegkommet, röst es in Butter, grünen Petersil, Semmel=Bröseln, hernach Milchreim, gieß von der Suppen daran, laß sieden, und richte es über das Lämmer=Fleischel an. Das Fleischel ist auch gut mit grünen Erbsen, und Kauli, darnach es die Zeit gibt.

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "Lämmer=Fleisch mit Nägel Schwämmerl.", in: Bewehrtes Koch-Buch (1759), N. 213,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=laemmerfleisch-mit-naegel-schwaemmerl (18.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.