La Genillotte.

Aus: Le cuisinier françois (1651), S. 068, Kap. 04, Nr. 02

Originalrezept:

Elle s’accomode de mesme.

Anmerkung:

La genillotte: so ein Vogel existiert nicht; es handelt sich um eine Buchstabenverdrehung von La Varenne. Es heißt „la gelinotte“, also Haselhuhn oder Waldhuhn, und ein Rezept dafür findet sich z.B. auch bei Pierre de Lune, einem Konkurrenten von La Varenne. Auch ein junges, fettes Wildhuhn jeglicher Art, das im Hühnerhof gemästet wurde, nannte man „gélinotte“.

Übersetzung:

Haselhuhn.

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: ,

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "La Genillotte.", in: Le cuisinier françois (1651), S. 068, Kap. 04, Nr. 02,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=la-genillotte (17.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.