[Kuheuter.] Gefüllt.

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.140/1c

Originalrezept:

Nachdem es weich gesotten, dann abgehäutet worden ist, schneidet man es schnitzartig, aber nicht ganz durch, streicht Hachis zwischen hinein, drückt die Schnitze auf einander und legt es in eine ausgeschmierte Schüssel. Dann schüttet man sauern Rahm mit Ei abgesprudelt darüber, bestreut es mit Bröseln und stellt es in das Rohr, damit es Farbe bekommt.

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "[Kuheuter.] Gefüllt.", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.140/1c,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=kuheuter-gefuellt (28.09.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.